E 3 - Nutzung und Entwicklung natürlicher und raumstruktureller Standortvoraussetzungen

E 3.6 - Verkehr und Kommunikation

E 3.6.5 - Luftfahrt

E 3.6.5.01

Der Landkreis Schaumburg wird über den Verkehrsflughafen Hannover an den internationalen Luftverkehr angebunden.

Mit der Einführung der S-Bahn zur EXPO 2000 wurde gleichzeitig der Flughafen in Langenhagen an den Schienenpersonennahverkehr angebunden. Das S-Bahn-Konzept sieht jedoch keine Direktverbindung von den Bahnhöfen im Landkreis Schaumburg zum Flughafen vor. Auf attraktive Übergänge der Zugverbindungen aus dem Landkreises Schaumburg auf Züge zum Flughafen Hannover ist hinzuwirken.


 E 3.6.5.03

Der Landeplatz in Rinteln ist im Entwurf des Luftverkehrskonzeptes Niedersachsen (MW (2000)) als Verkehrslandeplatz eingeordnet. Er dient damit dem allgemeinen Luftverkehr und ist innerhalb der Betriebszeiten für Reiseflugzeuge bis zu einem maximalen Landegewicht von 4,5 t zugelassen. Außerdem wird er als Segelflugplatz genutzt. Ausgestattet ist er mit einer asphaltierten Landebahn, einem Tower, Unterstellmöglichkeiten für Flugzeuge und einen Restaurationsbetrieb.

Die bei den Kreiskrankenhäusern in Stadthagen und Rinteln bestehenden Freiflächen für Hubschrauberlandungen können nur bei Tageslicht angeflogen werden. Es ist anzustreben, dass diese Freiflächen zu Hubschrauberlandeplätzen ausgebaut werden, die für einen Tag- und Nachtbetrieb geeignet sind.